Warmluftcheminées

    Image
    In einem vorgefertigten Einsatz wird ein Feuer entfacht. Die heissen, durch den Rauchfang abziehenden Rauchgase erhitzen den Einsatz und Rohre im Rauchfang. Separate Zuführung von Verbrennungsluft ist notwendig. Kalte Raumluft wird durch separate Kanäle durch den Einsatz geführt. Am heissen Metall hinter / neben dem Feuerraum und dem Rauchfang erwärmt sich die Luft und wird durch Rohre, die mit einem Gitter abgedeckt sind in den Raum abgegeben. Um dieses System effizienter zu machen, wird ein stufenlos verstellbarer Ventilator benutzt. Dieser ist normalerweise im Sockel des Gerätes eingebaut. Grosse Luftmengen werden umgewälzt und erwärmt. Die Verkleidung wird mit einem Leichtbaustein aufgebaut und gestaltet. Diese isolierenden Steine werden armiert, verputzt & gestrichen. Diese Hülle wird „kalt“ bleiben.

    Vorteile:
    Schnell verfügbare Wärme. Schon nach ca. 15 Minuten kann damit geheizt werden. Auch grosse Räume können in kurzer Zeit aufgeheizt werden. Warmluft kann durch Rohre in verschiedene Räume oder Etagen geleitet werden. Günstiger in der Anschaffung.

    Nachteile:
    Die Luft wird ausgetrocknet. Es entsteht eine grosse Luftwalze, die Staub eventuell auch Tierhaare ua. mit sich trägt. Die kann für Allergiker zu Problemen führen. Geräuschbelästigung durch Ventilator möglich. Geruchsbelästigung durch verbrennenden Staub ist möglich.


    Beispiele ausgeführter Arbeiten
    Image
    © 2019 ofe-hannes gmbh All Rights Reserved