Geschichtliches

 

 

Der Werdegang des Hafners

Schon in der Urzeit, als der Mensch begann, das Feuer für sich zu nutzen, wurden einfache Feuerstellen aus Steinen erstellt um das Feuer einzugrenzen. Langsam entwickelten sich daraus Feuermulden, dann einfache Steinöfen, in denen gekocht und gebraten werden konnte. Später lernte der Mensch, Metalle darin zu schmelzen und Werkzeuge und Waffen herzustellen.
Von der Höhle als Behausung bis in unsere modernen Wohn-
häuser wurde und wird das Feuer als Wärmequelle genutzt und es gab immer jemanden, der das Feuer in seine Schranken wies. Der Hafner hat somit einen der ältesten Berufe die es gibt.

 

 

Geschichte der Kachelöfen

Um das Jahr 640 wird erstmals ein Heizofen erwähnt, in den Topfkacheln eingearbeitet wurden. Die „Chacheli“ vergrösserten die Oberfläche, die Wärme abstrahlte. Beim einfachen Volk war eine einfache, offene Feuerstelle, ein Herd oder ein mit Steinen gemauerter Ofen der Mittelpunkt im Haus. Später wurden diese mit Lehm verputzt und mit Kalk gestrichen. In Herrenhäusern, Klostern oder Schlössern entstanden die ersten Kachelöfen. Durch die Verfeinerung der Techniken wurden mit glasierten Kacheln, manchmal mehrfarbig bemalt, wertvolle Prunkstücke aufgebaut. Diese gilt es heute zu schützen und zu bewahren.

Jede Epoche brachte ihre ganzen Erkenntnisse und ihr Können
in die Öfen ein. Viel vom alten Wissen ging verloren. Trotzdem ging der Kachelofen nie unter. Moderne Techniken und Materialien bilden das Innenleben eines Holzofens. Die Hülle kann aber aus über 100 jährigen Kacheln bestehen. Erhaltens-
wert sind Öfen die vor 1920 entstanden sind. Aber natürlich auch besonders seltene Stücke. Diese können auch in einem schlechten Zustand sein. Wir sind darauf spezialisiert, solche Öfen zu restaurieren und ihnen neues Leben einzuhauchen.

Beste Materialien, die neueste Technik und das aktuelle Wissen werden eingesetzt, um dem Ofen die besten Voraussetzungen mitzugeben. Haben Sie einen alten Ofen, an dem Sie sich wieder aufwärmen möchten? Wir sind in der Lage, Ihnen diesen Wunsch zu erfüllen. Nehmen Sie noch heute KONTAKT mit uns auf …… Suchen Sie einen alten Ofen, der zu Ihrem Haus oder den Möbeln passt? Besuchen Sie unseren Shop.

 

 

Holzöfen contra Ölheizung

In den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts kamen die günstigen und bequemen Ölheizungen in Mode. Viele alte Holzöfen wurden zerstört und gingen unwiederbringlich verloren. Das Öl und der Brenner wurden immer günstiger. Holzheizungen seien zu arbeitsintensiv, machen mehr Dreck und verpesten die Luft. Im Vergleich zur Ölheizung sei ein neuer Kachelofen sowieso viel zu teuer…. Das waren Argumente gegen Holzöfen. In den letzten ca. 15 Jahren wurden auf dem Sektor Holzheizungen so grosse Fortschritte gemacht, dass diese der Ölheizung weder im Preis noch in der Bedienungsfreundlichkeit nachstehen.

Die Ökobilanz bei Holzheizungen ist nun sogar besser. Das Öl wird immer teurer, lange Transportwege, Tankerunfälle usw. belasten die Umwelt zusätzlich. Die Ölreserven reichen vielleicht noch für ein paar Jahrzehnte. Holz hingegen haben wir vor unserer Haustüre und es wächst vor allem nach. Kurze Transportwege, der geringere Aufwand an grauer Energie und die Erhaltung von Arbeitsplätzen sind weitere Pluspunkte für das Heizen mit Holz….

Immer mehr Bauherren sehnen sich nach der angenehmen Strahlungswärme und Behaglichkeit, die ein mit Holz befeuerter Ofen im Wohnzimmer ausstrahlt. Diverse Techniken und Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Auch ein Minergiehaus kann ohne Probleme mit einem Holzheizungssystem beheizt werden.

 

Zur Zeit online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online